Koos Agricola

Koos hat mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Kontaminationskontrolle. Als Physiker entwickelte er verschiedene Prozesse und Einrichtungen für Druckgeräte bei R & D von Océ Technologies (eine Canon Company). Darüber hinaus ist er Produktmanager von Technology of Sense und aktiv in Bildung und Standards für Reinraum-Technologie. Er ist Vorstandsmitglied der ICCCS (International Confederation of Contamination Control Societies), CTCB-I (Internationa Cleanroom Testing und Certification Board) und VCCN (Contamination Control Society of the Netherlands). Er ist Vorsitzender, Delegierter und Experte in ISO TC209 und CEN TC243 und die Entwicklung der ISO 14644 und ISO 14698 Normen.

Cleanzone Conference Halle 1 Ebene 2, H22 ENG
10:30 — 10:55
19. November '19

Die Rolle von ISO-Standards beim Wissensaustausch

Die nationalen Gesellschaften für Reinraumtechnologie und Kontaminationskontrolle geben häufig Richtlinien vor, die den Anforderungen der Industrie in ihrem Land entsprechen. Diese Richtlinien enthalten häufig neues Wissen. Manchmal werden diese Richtlinien bei der Entwicklung neuer Normen oder der Überarbeitung bestehender Normen verwendet. In einer Arbeitsgruppe für ISO- oder CEN-Normen wird das Wissen der teilnehmenden Länder geteilt, kombiniert und als gemeinsamer Nenner in eine neue Norm übernommen. Durch die internationale Norm wird das Wissen in den Ländern verfügbar, die die neue Norm anwenden.In den jüngsten Beispielen der ISO TC209 sind die Standards für Reinraumtauglichkeit (ISO 14644-14 und 15), Energieeffizienz (ISO 14644-16) und Partikelablagerungsrate (ISO 14644-17) aufgeführt. Als Beispiel wird die Überwachung und Anwendung der Partikelablagerungsrate, dem Schlüsselparameter bei der Kontaminationskontrolle, diskutiert.