Anne Salié

Die in Leipzig geborene Pianistin Anne Salié studierte bei Hella Walter, Prof. Gerald Fauth und Prof. Jürgen Schröder an der
Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin. Meisterkurse bei international renommierten Pädagogen und Künstlern wie Prof.
Elza Kolodin (Freiburg), Prof. Karl-Heinz Kämmerling (Hannover), Prof. Peter Lang (Salzburg), Prof. Isaac Zetel, Prof. Walter
Blankenheim (Saarbrücken) und Andràs Schiff gaben Anne Salié wichtige künstlerische Impulse.
Nach dem Konzertexamen im Jahr 2000 beginnt für Anne Salié neben ihrer Lehrtätigkeit an der „Hanns-Eisler“-
Musikhochschule eine rege Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikpartnerin. In Konzertreihen der Staatsoper und
der Komischen Oper in Berlin trat sie als Solistin und Kammermusikpartnerin auf. Häufig gastiert sie als Solistin mit
Orchester, so u. a. mit der Mittelsächsischen Philharmonie und dem Berliner Sinfonie-Orchester.
2004 erhielt sie beim Internationalen Wettbewerb „J.S. Bach“ in Saarbrücken eine Auszeichnung.
2006 errang sie mit dem sechshändigen Trio „Some Handsome Hands“ einen ersten Preis bei dem weltweit einzigen
Internationalen Wettbewerb für mehrhändiges Klavierspiel in Marktoberdorf, Deutschland.

Halle 11 Ebene 0, E20 Musikmesse 2018
18:30 — 20:30
12 Apr' 18

Piano Stage: SOME HANDSOME HANDS

NIENDORF – Pianos aus Leidenschaft präsentiert: 3 Frauen, 6 Hände, 1 Flügel SOME HANDSOME HANDS