Dr. Stefan Krampe

Studierte Bauingenieurwesen an der Ruhr-Universität Bochum (RUB).
Nach seiner Tätigkeit am Lehrstuhl für Verkehrswesen an der RUB (Prof.
Brilon) war er von 1998 bis 2004 im Zentrum für integrierte Verkehrssysteme in Darmstadt tätig und leitete dort u.a. den Bereich
Verkehrstechnik und Datenmodelle. Ein Schwerpunkt lag im Aufbau eines
regionalen Verkehrsmanagements in der Region Frankfurt Rhein/Main. In
Arbeitskreisen wurden Baulastträger übergreifende Strategien entwickelt,
die in einem Lastenheft für ein regionales Verkehrsmanagement
mündeten. 2006 promovierte er an der TU Darmstadt (FGVV – Prof.
Boltze) zum Thema „Nutzung von Floating-Traveller-Data für mobile
Lotsendienste im Verkehr“. Die Arbeiten wurden mit dem ITS Siemens
Award 2008 ausgezeichnet.

Seit 2009 ist er geschäftsführender Gesellschafter der TraffiCon GmbH
(www.trafficon.eu) mit Sitz in Salzburg und München. Er leitet seitdem eine
Vielzahl von Projekten und Anwendungsentwicklungen im Bereich des
Verkehrs- und Mobilitätsmanagements, der Verkehrsinformationsdienste,
kooperativer Dienste, Routingdienste und der Mobilitätsforschung. In der
Region Stuttgart entwickelt eine Arbeitsgemeinschaft unter seiner Führung ein zuständigkeitsübergreifendes Verkehrsmanagement. Neben demAufbau einer Organisationsstruktur wird bis 2020 ein operatives
umweltsensitives Verkehrsmanagement etabliert.
Herr Krampe ist Gründungsmitglied der MDM-User-Group, die eine
Förderung des Mobilitätsdatenmarktplatzes der BASt zum Ziel hat.

Hypermotion 2018 - Programm Raum 5 DEU ITS Congress
14:30 — 17:00
20. November '18

ITS Congress: Digitalisierung der Mobilität – die Regionen und Kommunen als Treiber

Mit der zunehmenden Digitalisierung unserer Gesellschaft werden die Grenzen, die früher durch die Verfügbarkeit von Informationen gegeben waren, verschwinden. In Zukunft werden Mobilitätsdienste entlang einer Wege- oder Transportkette nachgefragt und der Endnutzer dieser Dienste steht im Mittelpunkt. Intelligente Verkehrssysteme und Dienste (IVS) ermöglichen und gestalten diesen Wandel, der durch die politisch korrekten Rahmenbedingungen in unserem Land und in Europa beschleunigt wird.