Samstag, 08.04.2017, 12:00 - 13:00 Uhr
 Halle 8 Ebene 0, D50

Musik wirkt! Einblicke in Musiktherapie heute

Musikbiz & Culture Forum
1. Dr. Angelika Stieß-Westermann: Musiktherapie für Menschen mit traumatischen Erfahrungen
2. Silke Kammer: Musiktherapie mit dementen Menschen

1. Dr. Angelika Stieß-Westermann: Musiktherapie für Menschen mit traumatischen Erfahrungen

Die Anzahl von traumatisierten Menschen hat aufgrund vieler Krisen- und Kriegsregionen und den damit zusammenhängenden Fluchtbewegungen zugenommen. Das Bewusstsein für diese Not und auch die erhöhte Sensibilität für das Thema „Missbrauch“ führt dazu, dass sich immer mehr Betroffene therapeutische Hilfe holen. Gerade die nonverbalen, künstlerisch-kreativen Therapieformen, wie z.B. die Musiktherapie haben hier ihre besonderen Potenziale. In welcher Form die Musik stärken und heilen kann und was die traumaspezifische musiktherapeutische Arbeitsweise kennzeichnet, wird in diesem Beitrag anhand von Fallbeispielen vorgestellt.

2. Silke Kammer: Musiktherapie mit dementen Menschen

Musik gilt als der Königsweg in der Begegnung bei Menschen mit Demenz. Neueste Forschungen beweisen zudem, dass das Musikgedächtnis nicht von neurogenerativen Veränderungen betroffen ist. Musik verringert für Demenz typische Symptome wie Angst und Agitiertheit und fördert Kommunikation und Selbstvertrauen. Allerdings gibt es in den unterschiedlichen Phasen und Ausprägungen gewisse Dinge zu beachten. Oberstes Gebot ist Biografiearbeit und personenzentriertes, individuelles Arbeiten. Wie Musik, Betreuung und Pflege unter diesen Gesichtspunkten Hand in Hand arbeiten können, wird in diesem Vortrag erläutert.

DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (8.0 D54G)
Änderungen vorbehalten
  • Sprecher: Musiktherapeutin MA, zertifizierte Lehrmusiktherapeutin (DMtG), Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Sprecher: Dipl.-Musiktherapeutin DMtG/NMT, Heilpraktikerin für Psychotherapie