Die Musikmesse Frankfurt ist die internationale Fachmesse für Musikinstrumente und Noten, Musikproduktion und -vermarktung.

Sortiere nach

Mittwoch, 5. April 2017

13 Veranstaltungen
  • Ganztägig

    Discover Music / Music4Kidz 10:00 bis 18:00 Uhr

    Freigelände zu P11, A80
    Freigelände zu P11, A80

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Das etablierte Nachwuchs-Förderungsprojekt "Musik4Kidz" geht 2017 im neuen Areal "Discover Music" auf. Es bietet nicht nur den jüngsten Besuchern die Möglichkeit für erste musikalische Gehversuche, sondern stellt darüber hinaus eine attraktive Plattform für alle Besuchergruppen zum Antesten von Instrumenten. Alle Besucher der Musikmesse können das Areal "Discover Music" nutzen, um Instrumente nach Lust und Laune anzutesten und ihren musikalischen Horizont zu erweitern. Die vollverglaste Frontseite des Zelts fungiert als Schaufenster und animiert Musiker sämtlicher Erfahrungsstufen zum Betreten. Das Zelt ist in verschiedene Bereiche unterteilt, die die auf der Musikmesse vertretenen Produktsegmente widerspiegeln.

    Mehr unter: http://musik.messefrankfurt.com/frankfurt/de/besucher/events/music-education/music4kidz.html

     
  • Business Academy

  • 11:00 - 11:45 Uhr

    Vortrag: Die Zukunft der MI-Branche - welche Geschäftsmodelle die besten Chancen bieten

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Wir leben im Zeitalter der disruptiven Plattform-Ökonomie. Arne Stoschek stellt in seinem Impulsvortrag dar, welche Faktoren in der Welt von Amazon, Google, Facebook und Apple entscheidend sind und warum man traditionelle Geschäftsmodelle nicht einfach transformieren kann. Der direkte Kundenzugang und die Generierung eigener Daten über das Kundenverhalten, sind heute schon kritische Erfolgsfaktoren in der digitalen Ökonomie. Welche Strategien und Mechanismen wir nutzen können, um erfolgreich digitale Geschäftsmodelle zu bauen und um von dem immensen Potenzial der Plattform-Ökonomie zu profitieren, erfahren Sie in diesem Vortrag. Anhand von Erfolgsbeispielen stellt Arne Stoschek Erweiterung- und Ergänzungskonzepte vor, die Hersteller, Händler und Verlage nutzen können, um Ihr Geschäftsmodelle zukunftssicher aufzustellen. 

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)







     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 11:00 - 11:30 Uhr

    Biomaterialien & Akustik. Individuelle Anpassung akustischer Eigenschaften

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Fibreacoustics: Die Geschichte eines Projekts, das zu einem weltweiten Phänomen führte.
    Ein innovativer Durchbruch in der Welt der Musik und fortgesetzte Forschungsarbeiten, die zu einer patentierten Technologie führten, um die akustischen Eigenschaften bestimmter Materialien auf neue Art und Weise zu nutzen. Mit Stoffen aus diversen gemischten Naturfasern ist es möglich, die Dämpfung oder Ausbreitung in einem bestimmten Bereich des Materials (mit fasergenauer Präzision) zur individuellen Anpassung der akustischen Eigenschaften zu steuern. Als Beweis für das Konzept haben wir zwei Geigen und einen Bassverstärker aus Seide, Spinnseide und Karbonfaser gebaut, was die Aufmerksamkeit der internationalen Medien auf sich zog und in aller Welt mehr als hundertfach veröffentlicht wurde, u.a. von BBC, The Times, Al Jazeera, Huffington Post, usw. Die Bedeutung und der Wert dieser Prototypen wurden von weltbekannten Musikern und Institutionen wie Peter Sheppard Skaerved und die Royal Academy of Music sowie die James Dyson School of Engineering bestätigt. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit ANLAI (Associazione Nazionale Liutai Artistici Italiani) und mit Unterstützung der Academia Cremonensis sowie von ca. 15 Geigenbauern in Cremona durchgeführt. Wir werden zur Musikmesse 2017 kommen, um über unsere Geschichte, über unsere aktuelle Arbeit und über die Entwicklungen unseres Unternehmens zu berichten, das für mögliche Kooperationen und Partnerschaften offen ist.


     
  • Business Academy

  • 12:00 - 12:45 Uhr

    Vortrag: CITES - Herausforderung für den Handel

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    • Sprecher: Martin Bolm , Rechtsanwalt Rasch Rechtsanwälte
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Die Listung wichtiger Klanghölzer wie Dalbergia latifolia hat die Musikinstrumenten-Branche kalt erwischt. Die Handelseinschränkungen sind in der EU am 4. Februar in Kraft getreten. Was sie für den grenzüberschreitenden Handel, auf dem Binnenmarkt und im Inland bedeuten, erläutert RA Bolm.  

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)






     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 12:00 - 13:00 Uhr

    Musik wirkt! Einblicke in Musiktherapie heute

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    1. Elka Aurora: Musiktherapie bei Tinnitus
    2. Dr. Susann Kobus: Musiktherapie für Frühgeborene

    • Sprecher: Elke Aurora , Diplom Musiktherapeutin (FH), Heilpraktikerin für Psychotherapie, zertifizierte Lehrmusiktherapeutin (DMtG), zertifizierte Tinnitus-Musiktherapeutin (TIM)
    • Sprecher: Dr. Susann Kobus , NICU-Musiktherapeutin, Diplom-Musikpädagogin, Konzertpianistin
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    1. Elka Aurora: Musiktherapie bei Tinnitus

    Allein in Deutschland bekommen jedes Jahr ca. 10 Millionen Menschen einen akuten Tinnitus, zum Beispiel nach starker Lärmbelastung, der aber in der Regel wieder verschwindet. 1,5 Millionen Menschen sind aber von ihrem chronischen Tinnitus so schwer betroffen, dass sie therapeutische Hilfe benötigen (Quelle: Deutsche Tinnitus-Liga).  Die Schulmedizin hat es trotz jahrzehntelanger Forschung bisher nicht geschafft, ein wirksames Medikament gegen Tinnitus zu finden. Als zukunftsweisend gelten auditive Therapien. Die Musiktherapie als auditive Therapie bietet den Betroffenen konkrete Hilfen und vermindert die Tinnitusbelastung. Mit Hörübungen und individuell abgestimmten Entspannungstechniken kann der Tinnitus deutlich in den Hintergrund treten. Die musiktherapeutischen Ansätze für die Behandlung sind Thema der Präsentation.

    2. Dr. Susann Kobus: Musiktherapie für Frühgeborene

    Nahezu alle frühgeborenen Kinder werden direkt nach der Geburt auf einer neonatologischen Intensivstation betreut. Der Vortrag stellt wird die musiktherapeutische Begleitung von Frühgeborenen vor.
    Vor der Geburt ist das Kind in die intrauterine Klangumgebung eingebettet. Neben den Geräuschen des Organismus der Mutter, wie dem Herzschlag, der Atmung und den Verdauungsgeräuschen, erlebt das Ungeborene Klänge, Stimmen und Geräusche der Außenwelt. Diese vermitteln Geborgenheit, Liebe und Sicherheit. Auf der Intensivstation wird das Frühgeborene in eine andere, unberechenbare, von technischen Geräuschen bestimmte Welt versetzt. Diese vielen, leider unvermeidlichen Reize werden dem Kind zu früh geboten. Im Vortrag wird anhand von Beobachtungen und Erfahrungen aus meiner klinischen Praxis der Referentin gezeigt, welches Potenzial und welche Wirkung die Musiktherapie bei Frühgeborenen auf der neonatologischen Intensivstation haben kann.

    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (8.0 D54G)
     
  • Business Academy

  • 13:00 - 13:45 Uhr

    Vortrag: Der "richtige" Preis für Produkte - Potenziale erkennen und realisieren

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    In Zusammenarbeit mit GDM - Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte e.V.
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Der Preis ist einer der wichtigsten Stellhebel im Management, wenn Produkte entwickelt und vermarktet werden. Das Ziel muss es sein, dass sich die Wertigkeit von Produkten im Pricing wiederfindet. Konkret bedeutet das, dass der Preis zwei Aufgaben: Der Preis muss die Produkt-Besonderheiten kommunizieren und monetär realisieren. Damit dies gelingt, ist das Wissen und die Nutzung der Kundenmeinung zu den Produkteigenschaften elementar wichtig. Wenn die bekannt ist, können die Produktpreise viel besser an der Zahlungsbereitschaft der Kunden ausgerichtet werden und Umsatz- und Ertragspotenziale realisiert werden.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)





     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 13:00 - 14:00 Uhr

    Podiumsdiskussion: Zukunft der holzverarbeitenden Musikindustrie in Zeiten der CITES

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    NACHHALTIGKEIT Es gibt zwar mehrere Arten von Dalbergia oder Palisanderhölzern, die zum Teil unwichtig sind. Wir interessieren uns aber nur für zwei Arten, Dalbergia Latifolia, auch bekannt als ostindischer Palisander oder Rosenholz, und Dalbergia Sissoo – Sheesham aus Nordindien. Laut Waldschutzgesetz von 1980 soll jeder Forst (in der offiziellen Definition) einen von der indischen Regierung (Ministerium für Umwelt, Forst & Klimawandel – MoEF & CC) genehmigten Bewirtschaftungsplan für das Schlagen von Bäumen haben. Dieses Gesetz gilt zwar bisher noch nicht für Privatforste, aber die Regierung hat durch die Verstaatlichung des Verkaufs hinreichende Vorkehrungen zur Kontrolle des Holzhandels getroffen. Palisander (Dalbergia Latifolia) vermehrt sich in der Natur durch Aussamung auf entsprechenden Böden und bei feuchten Bedingungen, so dass keine Gefahr besteht, dass die Bäume vom Aussterben bedroht sind. Außerdem bilden sie Wurzelausläufer aus den Seitenwurzeln stehender Bäume und sogar aus den grünen Stümpfen gefällter Bäume, es besteht also keine Gefahr, dass unsere Palisander-Bestände verringert werden. Weil wir unser Nachhaltigkeitsziel im Blick behalten, werden vorzugsweise nur abgestorbene und umgestürzte Palisander-Bäume entnommen, und daher besteht keine Gefahr der übermäßigen Ausbeutung, trotz sehr guter Beurteilungen der Exportqualität. Deswegen ist es nicht nötig, Dalbergia Latifolia in Anhang II von CITES aufzunehmen. In Karnataka sind die staatlich kontrollierten Auktionszentren eine natürliche Abschreckung für alle auch im entferntesten böswilligen Absichten, eine bestimmte Baumart zu fällen und für Palisander-Arten gilt das umso mehr. In Artikel II sind die Grundprinzipien für die Einbeziehung von Arten in die unterschiedlichen Anhänge festgelegt. Anhang II enthält
    1. alle Arten, die, obwohl sie nicht notwendigerweise schon heute von der Ausrottung bedroht sind, davon bedroht werden können, wenn der Handel mit Exemplaren dieser Arten nicht einer strengen Regelung unterworfen wird, damit eine mit ihrem Überleben unvereinbare Nutzung verhindert wird, und
    2. andere Arten, die einer Regelung unterworfen werden müssen, damit der Handel mit Exemplaren gewisser Arten im Sinne von Buchstabe a unter wirksame Kontrolle gebracht werden kann.
     Wie bereits dargestellt, werden Abholzung, Kauf und Verkauf von Palisander-Stämmen von den Bundesstaaten streng kontrolliert, weshalb für ihr Überleben keine weitere Kontrolle nötig ist. Wir können bestätigen, dass keine der staatlichen Regierungen Genehmigungen zum Fällen von Palisander-Bäumen erteilt, von Ausnahmefällen abgesehen. Auch Transport und Lagerung der Stämme werden von den staatlichen Regierungen kontrolliert.     Angesichts der zuvor dargestellten strengen Bestimmungen in Indien sind wir der Meinung, dass es wirklich unnötig und ungerechtfertigt ist, die genannten Arten in Anhang II einzubeziehen. Die Vertragsstaatenkonferenz sollte aufgefordert werden, Dalbergia Latifolia und Dalbergia Sissoo aus den vorgeschlagenen Änderungen herauszunehmen.     AKTUELLE SITUATION: Ohne genauere Betrachtung der Fakten des Falls, hat die letzte Vertragsstaatenkonferenz Dalbergia zum 2. Januar 2017 in den Anhang II aufgenommen.   PALISANDER-ANPFLANZUNGEN: Unsere Regierung fällt keine Palisander-Bäume. In den Plantagen werden einige wenige Bäume gefällt, nachdem die entsprechende Genehmigung vom Forstamt erteilt wurde, und diese geschlagenen Bäume werden zwecks Versteigerung der Stämme zu den staatlichen Auktionszentren gebracht. So sieht die Verfahrensweise unserer Regierung aus.    
    ANDERE VERWENDUNGSMÖGLICHKEITEN FÜR PALISANDER, FALLS DER EXPORT BESCHRÄNKT WIRD: Es gibt nicht viele Verwendungsmöglichkeiten, außer dass einige kleine Stämme für die Möbelproduktion eingesetzt werden können.   BESCHÄFTIGUNGSZAHL: Über 25-30000 Personen sind direkt und indirekt betroffen.

    Podiumsdiskussion mit Vertretern aus der MI-Industrie, Politik, Wissenschaft und Naturschutzbehörden  

    Reinhardt Best Acoustics GmbH (8.0 E92)



     
  • Business Academy

  • 14:00 - 14:45 Uhr

    Vortrag: Produktkennzeichnung - Update

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy

    • Sprecher: Martin Bolm , Rechtsanwalt Rasch Rechtsanwälte
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Die neuen EU-Produktrichtlinien verschärfen vor allem die Verantwortung des Handels für die Produktkennzeichnung. RA Bolm gibt einen Überblick über die Änderungen und erklärt, wo Haftungsfallen lauern.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)






     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 14:30 - 15:30 Uhr

    Scheinselbstständigkeit in der Veranstaltungsbranche - Projektarbeit unter Generalverdacht

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Die Kultur- und Kreativbranche gilt als eine stabile zukunftträchtige Branche. Mit 7 Millionen Arbeitsplätzen, die vor allem im Kleinunternehmerbereich liegen, beschäftigt die Branche 2,5 Mal so viel Personen wie die Autoindustrie. Das sind Zahlen mit denen sich auch die Bundesregierung schmückt. Doch gleichzeitig wird die selbstständige Arbeit bzw. die projektabhängige Arbeit unter den Verdacht der Scheinselbstständigkeit gestellt. Dies trifft vor allem den Veranstaltungsbereich, wo selbstständige Arbeit und somit das Arbeiten in Projekten unabdingbar und essentiell ist. Doch wie können die gesetzlichen Rahmenbedingungen die nötige Sicherheit für Arbeitnehmer_innen in der Veranstaltungsbranche sorgen? Ist hier vielleicht ein Umdenken notwendig oder gar eine Anpassung der Richtlinien an die Branche? 
     
  • Business Academy

  • 15:00 - 15:45 Uhr

    Vortrag: Die Branche braucht Visionen, um sich zu befreien

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Nichts ist unmöglich. Im Vortrag geht es darum, das Unmögliche möglich zu machen, radikale Ideen zu verwirklichen und sich von der Masse abzuheben. Ben Hayoun kann ihre kreativen Gestaltungsfähigkeiten einsetzen, um konventionelle Denkweisen zu hinterfragen und neue Ideen zu entwickeln, die bisher vielleicht noch nie in Betracht gezogen wurden.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • 16:00 - 16:45 Uhr

    Vortrag: Nur ein Hype oder wegweisender Marketing Channel? Welche Rolle wird Influencer-Marketing zukünftig spielen?

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    • Sprecher: Sven Wedig , Geschäftsführer Vollpension Medien GmbH
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Stellen Sie sich einmal vor,  Sie würden einen großen Teil des Budgets für Ihre nächste Marketing-Kampagne in die Hände einzelner Person aus ihrer Zielgruppe legen. 
    Wäre das:
    a)  absolut unsinnig ?   b)  höchst riskant ?  
    c)  Ein cleverer Schachzug, wenn es die richtigen Personen sind.?  
    In seinem Vortrag bringt Sven Wedig seine langjährige Marketing und Kommunikations- Erfahrung interaktiv ein und beantwortet somit nicht nur diese Fragen. Er gibt darüber hinaus tiefe Einblicke in das gehypte Thema Influencer Marketing und bezieht auf Basis seiner Erfahrungswerte klar Stellung wie sich das Thema weiter entwickelt und wie wichtig es wirklich für die Player im Markt ist.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)





     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 16:00 - 17:00 Uhr

    Panel: "Show me the money' - Geld verdienen mit Senderechten.

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    • Sprecher: Nicole Rau-Leyer VUT Mitte, Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. (8.0 D54H)
    • Sprecher: Christian Arndt VUT Mitte, Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. (8.0 D54H)
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Moderator Christian Arndt (VUT Mitte) diskutiert mit Alex Flitsch (Connaisseur Recordings), Alexander Warnke (P.R.O. Agency), Jean Trouillet (Essay Rec, Greedy for Best Music) und Konstantin Vogel (GVL) über das Thema internationale Senderechte. Gerade für Indie-Labels werden diese Einnahmen immer wichtiger. In den letzten Jahren haben sich Dienstleister etabliert, die auch in entfernten Weltgegenden Euer Airplay ermitteln und die Gelder einsammeln (zumindest in der Theorie). Kann die GVL das auch? Am Stand D 54 H in Halle 8.0 könnt Ihr vom 05. bis 08. April Eure VUT-Ansprechpartner aus Berlin uns aus der Region Mitte treffen.



     
  • 17:00 - 18:00 Uhr

    Alan Parsons (Beatles, Pink Floyd) & die newmusic.academy präsentieren den neuen Fernkurs „Recording“. Alan Parsons live über Skype aus Los Angeles.

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum

    • Sprecher: Ralf Fiebelkorn , Inhaber und Gründer der newmusic.academy GmbH, Bestseller-Autor & Produzent zahlreicher Lehrbücher und Lern-DVDs
    • Sprecher: Alan Parsons
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Durch die über 25-jährige Erfahrung in der Produktion und Entwicklung staatlich zugelassener Fernlehrgänge konnte die staatlich anerkannte newmusic.academy den bekannten Produzenten Alan Parsons als Partner des neuen Fernlehrgangs für „Recording“ gewinnen. Zum Start der Musikmesse erfolgt die Veröffentlichung dieses neuen Recording-Fernkurses, welcher speziell für Musiker entwickelt wurde und viele interaktive Übungen mit persönlicher Kontrolle durch einen Fernlehrer enthält – auf Wunsch sogar von Alan Parsons persönlich.

    Außerdem erläutert der Inhaber und Gründer der newmusic.academy, Ralf Fiebelkorn, die Vorzüge, den Ablauf und die Abschlussmöglichkeiten eines Musik-Fernstudiums bei der NMA, angepasst an die Lebensumstände und Bedürfnisse der heutigen Gesellschaft. Gerade für Musiker die ihr Studium und Ihren Lebensunterhalt mit Auftritten und Unterrichten finanzieren ist ein Fernstudium an Europas größter Musik-Fernschule prädestiniert.

    Weitere Informationen finden Sie online unter: www.newmusicacademy.de

    (Halle 8.0, D54E)

     

Donnerstag, 6. April 2017

15 Veranstaltungen
  • Ganztägig

    Discover Music / Music4Kidz 10:00 bis 18:00 Uhr

    Freigelände zu P11, A80
    Freigelände zu P11, A80

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Das etablierte Nachwuchs-Förderungsprojekt "Musik4Kidz" geht 2017 im neuen Areal "Discover Music" auf. Es bietet nicht nur den jüngsten Besuchern die Möglichkeit für erste musikalische Gehversuche, sondern stellt darüber hinaus eine attraktive Plattform für alle Besuchergruppen zum Antesten von Instrumenten. Alle Besucher der Musikmesse können das Areal "Discover Music" nutzen, um Instrumente nach Lust und Laune anzutesten und ihren musikalischen Horizont zu erweitern. Die vollverglaste Frontseite des Zelts fungiert als Schaufenster und animiert Musiker sämtlicher Erfahrungsstufen zum Betreten. Das Zelt ist in verschiedene Bereiche unterteilt, die die auf der Musikmesse vertretenen Produktsegmente widerspiegeln.

    Mehr unter: http://musik.messefrankfurt.com/frankfurt/de/besucher/events/music-education/music4kidz.html

     
  • Business Academy

  • 11:00 - 11:45 Uhr

    Vortrag: Wie Sie mit Geomarketing Ihren Vertrieb ankurbeln

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    In dem Vortrag wird vermittelt, wie Sie sowohl als Hersteller als auch als Einzelhändler mittels Geomarketing regionale Vertriebspotenziale entdecken. Unter anderem werden Lösungen für folgende Fragestellungen vorgestellt:   Für Hersteller: Wo habe ich welchen Marktanteil? Wo finde ich Regionen mit besonders hohem Absatz-Potenzial für meine Produkte? Wo finde ich ideale Handelspartner? Wie optimiere ich meine Vertriebsgebiete bestmöglich?   Für Einzelhändler: Wie stelle ich mein Filialnetz zukunftssicher auf? Wo finde ich „Weiße Flecken“ für neue Filialen? Wie bestimmte ich Standortpotenziale präzise?

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)






     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 11:00 - 12:00 Uhr

    Was ist der Gesellschaft der Musiker wert?

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Darstellung der beruflichen Situation der Musiker, der Status des Musikers in der Gesellschaft. Wie kann der Berufsverband DTKV Musikerinnen und Musiker auf ihrem Berufs- und Lebensweg unterstützen (Aus- und Fortbildung, Künstlersozialkasse, Honorarsituation etc.)?


     
  • Business Academy

  • 12:00 - 12:45 Uhr

    Vortrag: Pricing und Sortiment in einer Welt mit Amazon

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Im Impulsvortrag „Pricing und Sortiment in einer Welt mit Amazon“ wird Amazon in Bezug auf Pricing und Einkauf näher beleuchten. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf der Automatisierung, die Amazon einsetzt und die Auswirkungen, die dies auf die Branche hat.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 12:00 - 13:00 Uhr

    Musik wirkt! Einblicke in Musiktherapie heute

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    1. Ruth Hertrampf: Musiktherapie für Menschen mit Krebserkrankung
    2. Silke Kammer: Musiktherapie für Menschen nach einem Schlaganfall

    • Sprecher: Ruth Hertrampf , Musiktherapeutin (M.A.), Heilpraktikerin für Psychotherapie, Psycho-Onkologin (WPO/DKG)
    • Sprecher: Silke Kammer , Dipl.-Musiktherapeutin DMtG/NMT, Heilpraktikerin für Psychotherapie
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    1. Ruth Hertrampf: Musiktherapie für Menschen mit Krebserkrankung

    Die Diagnose Krebs kann für Patienten und ihre Angehörigen sehr belastend erlebt werden und hat mitunter weitreichende Folgen für das alltägliche Leben. Existentielle Fragen, Sinn-Fragen, Sorgen, Ängste etc. können auftreten und verunsichern. In der psycho-onkologischen Begleitung kann die Musiktherapie einen wichtigen Beitrag leisten, belastenden Aspekten Raum zu geben, sie emotional zu bearbeiten, (neue) Kräfte zu mobilisieren und Handlungsspielräume zu erweitern. Hauptziel ist die Stützung und Steigerung der Lebensqualität. Im Vortrag werden Forschungsstand, klinische Praxis und Fallbeispiele erläutert.

    2. Silke Kammer: Musiktherapie für Menschen nach einem Schlaganfall

    Schlaganfall, ein Unfall mit Schädel-Hirn-Trauma zur Folge, eine zerebrale Entwicklungsverzögerung, Parkinson – viele Ursachen können eine neurologische bzw. neurologisch bedingte Erkrankung zur Folge haben. Alltägliches muss neu erlernt werden. Gehen, Sprechen, Planen und Handeln, Bewegungsabläufe – all diese funktionalen Ziele sind mit musikalischer Unterstützung sehr gut zu erreichen. Musik als biologische Sprache des Gehirns kann neue Nervenbahnen generieren und durch akustisches Feedback und rhythmische Unterstützung läuft das Training fast wie von selbst. So ist die neurologische Musiktherapie eine wertvolle Unterstützung für die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Physio-, Ergo- und Sprachtherapie – denn wir arbeiten an den gleichen Zielen.

    Musikbiz & Culture Forum
    DMTG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft

     
  • Business Academy

  • 13:00 - 13:45 Uhr

    Vortrag: Handel von CITES-geschützten Hölzern in Musikinstrumenten - Anforderungen an die eindeutige Bestimmung der Hölzer und Dokumentationspflichten

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    In Zusammenarbeit mit dem GDM -
    Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte e.V.


    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Die aktuellen CITES-Listungen der gesamten Palisanderhölzer (über 250 Arten) und von Bubinga haben große Auswirkungen auf Handel mit Musikinstrumenten, da diese Hölzer traditionell für z.B. Griffbretter,  Korpusse  von  Blasinstrumenten,  u.v.m.  verwendet  werden.  Da  die  neuen Listungen die gesamten Verarbeitungsstufen und Fertigprodukte umfassen – nicht  nur Schnittholz, Holzblöcke und Furniere, wie z.B. bei Echtem Mahagoni –,  ergeben sich hohe Anforderungen an eine eindeutige Bestimmung und Dokumentation der CITES-geschützten Hölzer.   Im Rahmen des Vortages werden die Möglichkeiten und Grenzen einer eindeutigen Bestimmung der CITES-Hölzer mit Hilfe der Datenbank CITESwoodID vorgestellt und auf die erforderlichen Dokumentations- und Anmeldungspflichten hingewiesen. Weiterhin werden nicht geschützte Holzarten vorgestellt, die sich aufgrund ihrer gleichwertigen Eigenschaften als sog. Austauschhölzer eignen.


    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 13:00 - 14:00 Uhr

    Community Music: Internationale und Münchner Perspektiven

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    Kurzvorträge und Buchpräsentation mit anschließender Publikumsdiskussion


    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Die Münchner Community Music Aktionsforschungsgruppe arbeitet seit Oktober 2013 gemeinsam an der Entwicklung von Community Music in München. Die Gruppe besteht aus Vertreter*innen von Forschung, Praxis und Kulturverwaltung und hat in den letzten drei Jahren Community Music Projekte initiiert, eine internationale Community Music Konferenz organisiert und inhaltlich zum Thema gearbeitet. Ein weiteres Ergebnis der gemeinsamen Arbeit ist das erste deutschsprachige Buch zum Thema Community Music.
    In unserer Präsentation werden wir erst in das Feld Community Music im deutschen und im internationalen Kontext einführen. Dann werden wir aus Perspektive der verschiedenen Teilnehmer*innen der Gruppe die Relevanz und Potentiale von Community Music beleuchten: Simone Siwek (Münchner Philharmoniker), Matthias Fischer (Popularmusikbeaufragter des Bezirkes Oberbayern), Michael Reithmeier (Musiker und Pädagoge), Kitty von Korff (Koordinierungsstelle  Kulturelle Bildung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München), Marie Karaisl (Koordinatorin des Community Music Netzwerkes München) und Alicia de Banffy-Hall (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt). Zudem werden wir den Entwicklungsprozess in München darstellen, unser Community Music Buch vorstellen und einen Ausblick auf weitere Entwicklungen im Feld geben. Im Anschluss dazu laden wir zu einer Diskussion und Fragerunde zum Thema ein.

     
  • Business Academy

  • 14:00 - 14:45 Uhr

    Vortrag: Brexit - Folgen, Chance, Risiken für die deutsche (Musik)Wirtschaft

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    · Lobbying in Brüssel
    ·
    Wirtschaftsverflechtungen Deutschlands mit UK

    · Erwartungen der Wirtschaft an die Brexit-Verhandlungen
    · Auswirkungen auf die (Musik-) Wirtschaft

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)


     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 14:15 - 14:45 Uhr

    Biomaterialien & Akustik. Individuelle Anpassung akustischer Eigenschaften

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Fibreacoustics: Die Geschichte eines Projekts, das zu einem weltweiten Phänomen führte.
    Ein innovativer Durchbruch in der Welt der Musik und fortgesetzte Forschungsarbeiten, die zu einer patentierten Technologie führten, um die akustischen Eigenschaften bestimmter Materialien auf neue Art und Weise zu nutzen. Mit Stoffen aus diversen gemischten Naturfasern ist es möglich, die Dämpfung oder Ausbreitung in einem bestimmten Bereich des Materials (mit fasergenauer Präzision) zur individuellen Anpassung der akustischen Eigenschaften zu steuern. Als Beweis für das Konzept haben wir zwei Geigen und einen Bassverstärker aus Seide, Spinnseide und Karbonfaser gebaut, was die Aufmerksamkeit der internationalen Medien auf sich zog und in aller Welt mehr als hundertfach veröffentlicht wurde, u.a. von BBC, The Times, Al Jazeera, Huffington Post, usw. Die Bedeutung und der Wert dieser Prototypen wurden von weltbekannten Musikern und Institutionen wie Peter Sheppard Skaerved und die Royal Academy of Music sowie die James Dyson School of Engineering bestätigt. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit ANLAI (Associazione Nazionale Liutai Artistici Italiani) und mit Unterstützung der Academia Cremonensis sowie von ca. 15 Geigenbauern in Cremona durchgeführt. Wir werden zur Musikmesse 2017 kommen, um über unsere Geschichte, über unsere aktuelle Arbeit und über die Entwicklungen unseres Unternehmens zu berichten, das für mögliche Kooperationen und Partnerschaften offen ist.


     
  • Business Academy

  • 15:00 - 15:45 Uhr

    Vortrag: Wandel, Kundenzentrierung und Markenmanagement: Drei Faktoren für ein besseres Geschäft

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Worauf es ankommt, ist deutliches Wachstum. In den Vorträgen von Hamish Taylor geht es um die Bereitschaft der Branche, Herausforderungen anzunehmen. Der Kunde steht immer im Zentrum aller unternehmerischen Aktivitäten. Es geht um Kundenorientierung par excellence. Führungskonzepte vom Feinsten.

    Vortrag simultan übersetzt (Englisch - Deutsch)


    Programmänderungen vorbehalten




     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 15:00 - 16:00 Uhr

    Musik studieren im Netzwerk – das Zukunftsmodell Popakademie Baden-Württemberg

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Netzwerke schaffen und aktiv fördern ist einer der Hauptaxiome der Popakademie Baden-Württemberg seit ihrer Gründung in 2003. Dies beginnt im Haus selber durch die Vernetzung der künstlerischen und musikwirtschaftlichen Studiengänge und durchzieht die Aktivitäten der Einrichtung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene wie ein roter Faden. Dieser Vortrag beleuchtet anhand der Popakademie wie und warum diese Vernetzung ein Zukunftsmodell für (Musik)hochschulen ist, von dem die Studierenden und Absolvierenden beruflich profitieren.

    Popakademie Baden-Württemberg (8.0, D54C)
     
  • Business Academy

  • 16:00 - 16:45 Uhr

    Vortrag: "Brand Building durch digitales Community Management" Mit Online Communities eine Marke aufbauen und stärken

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Erfolgreiche Marken haben keine Kunden, sondern Fans. Und um als Marke erfolgreich zu sein, genügt es heute nicht mehr nur ein Logo zu haben und etwas Werbung zu schalten. Sie muss sich mit den Kunden auseinandersetzen, denn egal ob eine Marke es will oder nicht, die Kunden tauschen sich auf digitalen Plattformen täglich über sie und ihre Produkte aus. Hier gilt es die Chance zu nutzen, in die Konversation einzusteigen und daraus eine aktive Community zu generieren. Dieser Aufbau und die entsprechende Pflege einer Online Community ermöglicht es eine Marke zu stärken und stabil wachsen zu lassen.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)




     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 16:00 - 16:45 Uhr

    Zeitgemäße Künstlerische Studiengänge und Berufspraxis

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    • Sprecher: Cord Meijering , Direktor Akademie für Tonkunst Darmstadt
    • Sprecher: Karl-Wieland Kurz , Leiter der Abteilung Berufsakademie, Stellvertreter des Direktors Akademie für Tonkunst Darmstadt
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Die Studiengänge Angewandte Musikalische Kunst (Bachelor of Music) und Musikalische Kultur (Joint Bachelor of Arts in Kooperation mit der technischen Universität Darmstadt) an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt


    Der künstlerische Studiengang Angewandte Musikalische Kunst (B.Mus.) folgt der Idee, ein integratives Curriculum zu berufspraktisch orientiert-künstlerischen Ausbildungszielen umfassend und zeitgemäß anzubieten. Das integrative Element hierbei („angewandt“) resultiert aus einer Analyse der gegenwärtigen Berufspraxis, die eine Multiqualifikation von künstlerischen, aufführungspraktischen, pädagogischen und wirtschaftlichen Bestandteilen erfordert.
    Der Studiengang Musikalische Kultur (B.A.) ist ein vollwertiges universitäres Musikstudium in zwei Teilfächern:

    Teilfach 1
    Musik:
    Hauptfach Komposition, instrumentale / vokale Hauptfächer und  
    Teilfach 2
    an der Technischen Universität Darmstadt:
    Philosophie
    Germanistik
    Digital Philology

    Informatik
    Geschichte
    Soziologie

    Politikwissenschaft

    Sportwissenschaft
    Wirtschaftswissenschaften
     
    Musik als geistige Kunst verbindet sich curricular mit Wissenschaft, ganz in der Tradition der antiken Sieben Freien Künste. Das Ziel des Studiums ist eine Multi-Qualifikation.





     
  • Business Academy

  • 17:00 - 18:00 Uhr

    Vortrag: Zur Nachahmung empfohlen: Clevere Ideen von Kollegen (Best of Best Practice: Musikfachhandel mit anschließendem Get-together)

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Special
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Gute Ideen und Marketingkonzepte müssen nicht immer teuer sein. Wie man mit wenig Aufwand Aufmerksamkeit für sein eigenes Geschäft erzielt, neue Zielgruppen anspricht oder neue Marketingkooperationen startet, das verraten Kolleginnen und Kollegen in dieser Session der Business Academy im Schnelldurchlauf. Drei erfolgreich praktizierte Ideen werden kurz vorgestellt, anschließend laden wir nicht nur zur Diskussion, sondern auch zum Abschluss des Messetages zum Get-together ein.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 17:00 - 18:00 Uhr

    Alan Parsons & die newmusic.academy präsentieren den neuen Fernkurs „Recording“

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    • Sprecher: Ralf Fiebelkorn , Inhaber und Gründer der newmusic.academy GmbH, Bestseller-Autor & Produzent zahlreicher Lehrbücher und Lern-DVDs
    • Sprecher: Alan Parsons
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Durch die über 25-jährige Erfahrung in der Produktion und Entwicklung staatlich zugelassener Fernlehrgänge konnte die staatlich anerkannte newmusic.academy den bekannten Produzenten Alan Parsons als Partner des neuen Fernlehrgangs für „Recording“ gewinnen. Zum Start der Musikmesse erfolgt die Veröffentlichung dieses neuen Recording-Fernkurses, welcher speziell für Musiker entwickelt wurde und viele interaktive Übungen mit persönlicher Kontrolle durch einen Fernlehrer enthält – auf Wunsch sogar von Alan Parsons persönlich.

    Außerdem erläutert der Inhaber und Gründer der newmusic.academy, Ralf Fiebelkorn, die Vorzüge, den Ablauf und die Abschlussmöglichkeiten eines Musik-Fernstudiums bei der NMA, angepasst an die Lebensumstände und Bedürfnisse der heutigen Gesellschaft. Gerade für Musiker die ihr Studium und Ihren Lebensunterhalt mit Auftritten und Unterrichten finanzieren ist ein Fernstudium an Europas größter Musik-Fernschule prädestiniert.

    Weitere Informationen finden Sie online unter: www.newmusicacademy.de

    (Hall 8.0, D54E)
     

Freitag, 7. April 2017

22 Veranstaltungen
  • Ganztägig

    Discover Music / Music4Kidz 10:00 bis 18:00 Uhr

    Freigelände zu P11, A80
    Freigelände zu P11, A80

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Das etablierte Nachwuchs-Förderungsprojekt "Musik4Kidz" geht 2017 im neuen Areal "Discover Music" auf. Es bietet nicht nur den jüngsten Besuchern die Möglichkeit für erste musikalische Gehversuche, sondern stellt darüber hinaus eine attraktive Plattform für alle Besuchergruppen zum Antesten von Instrumenten. Alle Besucher der Musikmesse können das Areal "Discover Music" nutzen, um Instrumente nach Lust und Laune anzutesten und ihren musikalischen Horizont zu erweitern. Die vollverglaste Frontseite des Zelts fungiert als Schaufenster und animiert Musiker sämtlicher Erfahrungsstufen zum Betreten. Das Zelt ist in verschiedene Bereiche unterteilt, die die auf der Musikmesse vertretenen Produktsegmente widerspiegeln.

    Mehr unter: http://musik.messefrankfurt.com/frankfurt/de/besucher/events/music-education/music4kidz.html

     
  • Workshop/Masterclass

  • Business Academy

  • 11:00 - 11:45 Uhr

    Vortrag: Das Instrument – Ende eines Geräts in Zeiten von Computer und YouTube? Wie sich die Musikinstrumenten-Industrie auf die digitale Zukunft einstellen kann

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    • Sprecher: Marcel Klotz , Experte Markteing, Selling, Leadership und IT
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Marcel Klotz beschäftigt sich in seinem Vortrag mit dem digitalen Wandel in der Musikszene. Von der Frage, mit welchen Instrumenten unsere Kinderaufwachsen bis zu den Herausforderungen, die sich daraus für die Branche ergibt. Für was begeistert sich der Nachwuchs und wie entwickeln wir den Markt der Zukunft. Dabei bleibt: Musik ist ein fundamentaler Bestandteil unserer Kultur. Musik ist universell und verändert sich ständig. Begleiten wir diese Entwicklung mit interessanten Angeboten.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 11:00 - 12:00 Uhr

    Workshop: Zukunft der freien Musikschulen - Was muss ich tun, um meine Musikschule Zukunftssicher zu machen?

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Die Musikschullandschaft ist gerade in einem großen Umbruch. Auf der einen Seite sind die Musikschulen eine Ausbildungsstätte für Kinder und Jugendliche, auf der anderen Seite kommen immer mehr Erwachsene in die Schulen um ein neues Hobby zu finden. Außerdem gibt es noch div. Kooperationen mit Kindergärten und allgemeinbindenden Schulen und das Thema Inklusive darf ebenfalls nicht zu kurz kommen. Dies stellt die Musikschulen vor völlig neue Herausforderungen. Dieser Workshop stellt sich nun folgenden Fragen:  
    1.   
    Welche Ausrichtung braucht meinem Musikschule?

    2.    Habe ich genügend Alleinstellungsmerkmal um mich am Markt behaupten zu können?
    3.   
    Welche Angebote benötige ich für erfolgreiche Kooperationen?
      Der Workshop richtet sich an Inhaber einer freien Musikschule und an diejenigen, die mit dem Gedanken spielen eine Musikschule zu eröffnen.

    www.freie-musikschulen.de
     
  • Workshop/Masterclass

  • 11:00 - 12:00 Uhr

    Tischtrommelkonferenz – musiktherapeutischer Dialog

    Hall 8.1 Conference Room, 4
    Hall 8.1 Conference Room, 4

    InstruMental Room
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (8.0 D54G)
    3x 20 Min.

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    4-6 Teilnehmer konferieren an einer großen Tischtrommel durch angeleitetes Trommeln. Damit lassen sich dialogische Prozesse inszenieren, die Teilnehmer erhalten ein tieferes Verständnis des sozialen Miteinanders, gehen in den Austausch über erlebte Dialogformen und deren Anwendung im therapeutischen Setting. Die Tischtrommelkonferenz wird mehrmals in der Stunde angeboten.



  • Musikbiz & Culture Forum

  • 12:00 - 13:00 Uhr

    Musik wirkt! Einblicke in Musiktherapie heute

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    1.
    Marjolein Kok: Musiktherapie an Musikschulen 
    2. Karin Holzwarth von Wrochem: Musiktherapie mit jungen Geflüchteten
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft

    • Sprecher: Karin Holzwarth von Wrochem , Diplom-Musiktherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Diplom-Musikpädagogin, freischaffende Musikerin
    • Sprecher: Marjolein Kok , Dipl.- Musiktherapeutin (FH, DMtG), Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT/ BAG-TP)
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    1. Marjolein Kok: Musiktherapie an Musikschulen 

    Der Beitrag stellt das Arbeitsfeld Musikschule vor und geht auf die Einsatzmöglichkeiten von Musiktherapie an einer Musikschule ein. Anhand kurzer Fallskizzen wird deutlich, warum Musiktherapie für Kinder und Jugendliche an einer Musikschule als musikalisches Kompetenzzentrum nicht nur "geht",  sondern eine ideale Ergänzung zum klassischen Unterrichtsangebot darstellt.

    2.Karin Holzwarth von Wrochem: Musiktherapie mit jungen Geflüchteten

    Musiktherapie mit jungen Geflüchteten stellt uns vor die Herausforderungen, dem besonderen Schutzbedarf und den kulturellen Eigenheiten therapeutisch zu begegnen. An der Jugendmusikschule Hamburg setzen wir musikalische und musiktherapeutische Angebote für derzeit etwa 600 Kinder und Jugendliche in den Hamburger Erstaufnahmen um. Darüber hinaus konnten einzelne längerfristige Erfahrungen musiktherapeutischer Begleitung mit Kindern aus Folgeunterkünften gemacht werden.
    Musik wird in diesem Kontext zur natürlichen Ressource und wir setzen ihre stärkende und resilienzfördernde Wirkung ein. Neben einfachen deutschen Liedern nimmt vor allem das freie Spiel auf Instrumenten einen großen Raum ein. Im gemeinsamen musikalischen Improvisieren werden Emotionen und Rollenverhalten im Miteinander ausgelotet. In einfachen Gesprächen wird die aktuelle Befindlichkeit ausgedrückt und an stärkende Erfahrungen mit Musik aus den Herkunftsländern angeknüpft.


    Musikbiz & Culture Forum
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (8.0 D54G)
     
  • Business Academy

  • 12:00 - 12:45 Uhr

    Vortrag: Individuelle Preise, künstliche Intelligenz & Next Generation Loyality Schemes: Der Weg aus dem Preiskampf?

    Freigelände zu P11, A41
    Freigelände zu P11, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Durch zunehmende Vergleichbarkeit im Internet und Sättigung  nimmt in vielen Märkten der Preiswettbewerb immer weiter zu. Dies führt zu sinkenden Margen und noch höherer Marktkonzentration. Raimund Bau, Geschäftsführer von So1, berichtet wie So1 im Lebensmitteleinzelhandel erfolgreich Unternehmen hilft, der Abwärtsspirale mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und Loyalty Systemen zu entkommen. Der  Lebensmitteleinzelhandel weist dabei viele Parallelen zur Musikindustrie auf, die auch von intelligentem Pricing profitieren kann.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Workshop/Masterclass

  • 12:00 - 13:00 Uhr

    Klangreise in die Achtsamkeit mit Musiktherapie

    Hall 8.1 Conference Room, 4
    Hall 8.1 Conference Room, 4

    InstruMental Room
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft  (8.0 D54G)
    2x 30 Min.

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Die Besucher erleben im bequemen Sitzen oder Liegen eine angeleitete imaginative Entspannung mit Musik. Dies geschieht durch frei gestaltete Klänge an Monochord, Oceandrum, Sansula und anderen für die meisten eher ungewohnten Instrumente. Sie erreichen eine erhöhte Achtsamkeit für innere Vorgänge, Bilder, Gefühle, Entspannung und Wohlbefinden. Die Klangreise wird zweimal in der Stunde angeboten.



  • Business Academy

  • 13:00 - 13:45 Uhr

    Vortrag: Mitarbeitermotivation für den stationären Musikfachhandel

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    In Zusammenarbeit mit dem GDM - Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte e.V.
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Umsatzdruck, schwache Kundenfrequenz, schwierige Kunden und gestresste Kollegen? Wenn im Arbeitsalltag von Verkäufer/innen Negatives dominiert, ist die Motivation schnell im Keller. Wie können Sie hier effektiv und vor allem mit langfristigen Effekten gegenwirken? Im Vortrag erfahren   Sie,   was   Motivation   eigentlich   ist   und   welche   Methoden   zur   Selbst- /Mitarbeitermotivation es gibt. Dabei zeigt die Referentin auch auf, welche Erfolge die eigene Motivation von innen gegenüber kurzfristigen Belohnungen (äußere Motivation) bieten kann.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 13:00 - 14:00 Uhr

    Preisverleihung: Verleihung der Musikeditionspreise „Best Edition“

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    DMV - Deutscher Musikverleger-Verband e.V.

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Mit dem Deutschen Musikeditionspreis „BEST EDITION“ würdigt der Deutsche Musikverleger-Verband e. V. (DMV) seit 1991 die editorische Leistung der deutschen Musikverleger. Seit mit der Entwicklung ihrer schriftlichen Aufzeichnung die Musik aus der bloß mündlichen Überlieferung hervortrat und kulturhistorische Qualitäten annahm, seit mit der mechanischen Vervielfältigung durch den Notendruck, mit der die Standardisierung des Schriftbildes nach lesephysiologischen Gesichtspunkten einherging, Musik zum Allgemeingut geworden ist, hat die graphische Qualität gedruckter Notenausgaben immer mehr an Bedeutung gewonnen.   Im deutschen Musikfachhandel sind über 300.000 Notenausgaben deutscher Verlage im Angebot, jährlich kommen etwa 7.000 Neuerscheinungen hinzu. In einer Zeit, in der professionelle Musiker, Lehrer und die Vielzahl musizierender Laien, überwiegend Kinder und Jugendliche, vielfach mit durch wirtschaftliche Zwänge bedingten Provisorien vorliebnehmen mussten, scheint es angezeigt, Noten, Musikbücher und auch digitale Editionen von herausragender Qualität mit einer besonderen Auszeichnung zu prämieren. Damit soll die Leistung der an der Produktion Beteiligten gewürdigt, vor allem aber auch das Qualitätsbewusstsein der Öffentlichkeit angesprochen werden.
  • Workshop/Masterclass

  • 13:00 - 14:00 Uhr

    DrumCircle

    Hall 8.1 Conference Room, 4
    Hall 8.1 Conference Room, 4

    InstruMental Room
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft  (8.0 D54G)

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Spontan improvisierte Rhythmus-Musik mit 20 oder mehr Menschen unter helfender Anleitung eines Facilitators. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Entspannung, Stressabbau, Spaß, nonverbale Kommunikation. Erleben Sie die Freude am gemeinsamen Musizieren und die Möglichkeiten, die sich für die verschiedensten Settings ergeben. Der Drumcircle dauert die ganze Stunde. Sie können jederzeit dazukommen.


  • 14:00 - 15:00 Uhr

    Vortragsreihe zum Fachtag "KlassenMusizieren"

    Hall 8.1 Conference Room, 2 + 3
    Hall 8.1 Conference Room, 2 + 3

    • Klassenmusizieren im Kontext von Kultureller Bildung und Teilhabe
    • Was passiert, wenn der Lehrer nicht mehr hinschaut?
    • Musik bewerten und beurteilen
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Klassenmusizieren im Kontext von Kultureller Bildung und Teilhabe
    In der deutschen Bildungslandschaft haben sich in den letzten Jahren zahlreiche musikalische Bildungsangebote wie Jedem Kind ein Instrument, JeKISS, MUBIKIN u.ä. in den Kitas, Kindergärten und Grundschulen etabliert. In den weiterführenden Schulen finden sie ihr Pendant in Bläserklassen, Streicherklassen, Percussionklassen, Chorklassen und weiteren Musikklassenkonzepten. Das Musizieren im Klassenverband ist im Rahmen dieser Konzepte konstitutiv. Eingebettet ist diese positive Entwicklung in einen breiten Konsens darüber, dass musikalische Bildung und Teilhabe allen Kindern unabhängig von ihrer sozialen Herkunft offen stehen sollten. Der Vortrag geht auf Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt Wirkungen und langfristige Effekte musikalischer Angebote ein und thematisiert die Frage, inwiefern Musikklassen bzw. das Klassenmusizieren Türöffner für weitergehende Teilhabe an Musikkultur sein können. Ein Fokus wird dabei auf dem Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe 1 liegen. 
    Dr. Valerie Krupp-Schleußner Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover – Institut für musikpädagogische Forschung  

    Was passiert, wenn der Lehrer nicht mehr hinschaut?
    Musikalische Interaktionen und Kooperationen von Schülerinnen und Schülern – An einem Wiener Gymnasium lernen Schülerinnen und Schüler im Musikunterricht Blasinstrumente nach dem Modell der Musikklasse: Das integrative Konzept verbindet den Instrumentalunterricht, den allgemein bildenden Musikunterricht und das Spielen im Klassenorchester. Der Vortrag beleuchtet die Perspektive der Lernenden und die Ebene des Miteinanders in diesem Projekt: Wie nehmen die Schülerinnen und Schüler die besondere Lernumgebung wahr? Wie lernen die Schülerinnen und Schüler von- und miteinander? Wie wirkt sich der Austausch und die Interaktion mit den Mitlernenden auf das musikalische Lernen aus?
    Prof. Dr. Thade Buchborn, Hochschule für Musik Freiburg – Musikpädagogik (Schulmusik)
     

    Musik bewerten und beurteilen
    Das aus musikpädagogischer Sicht spannende Feld physiologische und psychologische Daten zum Thema Musiklernen zu erheben wurde in den letzten Jahren am Department für Musikpädagogik kultiviert. Aus der Vielzahl von Erhebungen mittels Biofeedbackgeräten, Polaritätsprofilen und Interviews, durchgeführt mit unterschiedlichen Altersstufen, konkretisierten sich einige Fragestellungen in besonderem Maße:
    - W
    elche Rolle spielen physiologische Erregungen und kognitive Verarbeitungen beim Hören von Musik in Bezug auf musikbezogene Kommunikation?

    - Beteiligen sich SchülerInnen am Unterrichtsprozess auch dann, wenn sie Musik besonders positiv oder negativ bewerten und welche Rolle spielt die Bewertung im Hinblick auf kognitive Verarbeitungsprozesse und Beteiligung am Unterricht?
    -
    Bewerten und beschreiben nicht musizierende und musizierende Schüler Musik unterschiedlich?
    Im Vortrag werden wesentliche Einblicke in die Ergebnisse einer 2016 abgeschlossenen Studie gegeben, wobei der Einfluss des Klassenmusizerens auf Musikunterricht besonders thematisiert wird.  
    Prof. Dr. Armin Langer, Universität Mozarteum Salzburg/Innsbruck


     
  • Business Academy

  • 14:00 - 14:45 Uhr

    Vortrag: Stolperfalle Social Media - was es rechtlich zu beachten gilt

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    • Sprecher: Katharina Voigtland , Rechtsanwältin (LL.M), Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht Rasch Rechtsanwälte
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Tipps und  Tricks für den  rechtssicheren  Umgang mit  sozialen  Medien  - praxisnah  und verständlich
    Soziale Medien sind in aller Munde. Egal ob beruflich oder privat - es wird getwittert, geteilt und gesnappt was das Zeug hält. Technisch scheint alles möglich und nur einen Klick entfernt. Rechtlich sieht die Lage jedoch ungleich komplizierter aus und es gilt so einiges zu beachten. Rechtsanwältin Voigtland gibt einen bunten Überblick über mögliche Stolpersteine und Tipps für die rechtssichere Nutzung sozialer Medien anhand konkreter Beispiele.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 14:00 - 15:00 Uhr

    Vortrag: „Der rote Faden, das bin ich.“ Wie Kreative ihren persönlichen Modus Vivendi finden

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Die Welt hat sich verändert. Was früher als sicher betrachtet wurde, wird heute misstrauisch beäugt: Sei es die Rente, die Banklehre oder die Ehe, man kann sich auf nichts mehr verlassen. Und es gibt nur eine Gruppierung, die man darüber nicht jammern hört: Kreative. Leiden? Ja. Jammern? Nein. Dazu sind Kreative seit jeher zu beschäftigt damit, ihr Lebensglück selbst in die Hand zu nehmen. Und das Schöne ist: sie wissen auch wie. Es ist ihnen nur nicht immer bewusst.

    Für den einen kann es ein zweites Standbein sein und für den anderen darf es das auf keinen Fall sein. Oder es muss unbedingt eine Familie darin Platz haben oder nicht. Oder eine Großstadt oder nicht. Oder Eigenproduktionen oder nicht. Oder Auszeichnungen, ein großes Publikum oder nicht. Der Modus Vivendi mit einem kreativen Beruf kann aktiv individuell entwickelt werden. Es ist wichtig, selbst an der Gestaltung mitzuwirken – auch wenn äußere Einflüsse dominant zu sein scheinen.

    Die Diplompsychologin, Autorin, Sängerin und Schauspielerin Alina Gause hält Künstler für die potenziell glücklicheren Menschen und sieht in den Lebens- und Arbeitsbedingungen das entscheidende Hindernis für Kreative, dieses Potenzial auch auszuschöpfen. In ihrem Vortrag erzählt sie davon, welche Wege Künstler heute gehen können, um ihr Leben als Kreative selbstbestimmt und zufriedenstellend zu gestalten.

     
  • Workshop/Masterclass

  • 14:00 - 15:00 Uhr

    Tischtrommelkonferenz – musiktherapeutischer Dialog

    Hall 8.1 Conference Room, 4
    Hall 8.1 Conference Room, 4

    InstruMental Room
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft  (8.0 D54G)
    3x 20 Min.


    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    4-6 Teilnehmer konferieren an einer großen Tischtrommel durch angeleitetes Trommeln. Damit lassen sich dialogische Prozesse inszenieren, die Teilnehmer erhalten ein tieferes Verständnis des sozialen Miteinanders, gehen in den Austausch über erlebte Dialogformen und deren Anwendung im therapeutischen Setting. Die Tischtrommelkonferenz wird mehrmals in der Stunde angeboten.



  • Business Academy

  • 15:00 - 15:45 Uhr

    Vortrag: Keine Ausrede: Werden Sie die Nummer 1 in IHREM NISCHENMARKT

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Bei dieser Veranstaltung geht es darum, die eigene Beweglichkeit in einem sich wandelnden Umfeld zu erhalten. Vorgestellt wird ein einfacher, dreistufiger Strategieprozess für Unternehmer. Ausgangspunkt ist die Idee, es folgt eine Phase des Ausprobierens, und der Abschluss ist erst erreicht, wenn Sie der Top-Player in Ihrem Nischenmarkt geworden sind.

    Vortrag simultan übersetzt (Englisch - Deutsch)




     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 15:00 - 16:00 Uhr

    Alan Parsons (Beatles, Pink Floyd) & die newmusic.academy präsentieren den neuen Fernkurs „Recording“.

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum


    • Sprecher: Ralf Fiebelkorn , Inhaber und Gründer der newmusic.academy GmbH, Bestseller-Autor & Produzent zahlreicher Lehrbücher und Lern-DVDs
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Durch die über 25-jährige Erfahrung in der Produktion und Entwicklung staatlich zugelassener Fernlehrgänge konnte die staatlich anerkannte newmusic.academy den bekannten Produzenten Alan Parsons als Partner des neuen Fernlehrgangs für „Recording“ gewinnen. Zum Start der Musikmesse erfolgt die Veröffentlichung dieses neuen Recording-Fernkurses, welcher speziell für Musiker entwickelt wurde und viele interaktive Übungen mit persönlicher Kontrolle durch einen Fernlehrer enthält – auf Wunsch sogar von Alan Parsons persönlich.

    Außerdem erläutert der Inhaber und Gründer der newmusic.academy, Ralf Fiebelkorn, die Vorzüge, den Ablauf und die Abschlussmöglichkeiten eines Musik-Fernstudiums bei der NMA, angepasst an die Lebensumstände und Bedürfnisse der heutigen Gesellschaft. Gerade für Musiker die ihr Studium und Ihren Lebensunterhalt mit Auftritten und Unterrichten finanzieren ist ein Fernstudium an Europas größter Musik-Fernschule prädestiniert.

    Weitere Informationen finden Sie online unter: www.newmusicacademy.de

     
  • Workshop/Masterclass

  • 15:00 - 16:00 Uhr

    Klangreise in die Achtsamkeit mit Musiktherapie

    Hall 8.1 Conference Room, 4
    Hall 8.1 Conference Room, 4

    InstruMental Room
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (8.0 D54G)
    2x 30 Min.

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Die Besucher erleben im bequemen Sitzen oder Liegen eine angeleitete imaginative Entspannung mit Musik. Dies geschieht durch frei gestaltete Klänge an Monochord, Oceandrum, Sansula und anderen für die meisten eher ungewohnten Instrumente. Sie erreichen eine erhöhte Achtsamkeit für innere Vorgänge, Bilder, Gefühle, Entspannung und Wohlbefinden. Die Klangreise wird zweimal in der Stunde angeboten.



  • Business Academy

  • 16:00 - 16:45 Uhr

    Vortrag: Schnell, Schneller, Snapchat

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Snapchat macht laut einer Studie nicht nur glücklicher als Facebook, es schlägt den Konkurrenten auch in Sachen Aufmerksamkeitsspanne. Das Verfallsdatum der Snaps und Stories führt dazu, dass der Content häufiger und konzentrierter konsumiert wird. Philipp Thurmann von der Kreativagentur buddybrand erläutert die Anwendungsmöglichkeiten anhand von Best Practice Cases, erklärt den Unterschied zu Instagram und zeigt welche Businessmöglichkeiten Snapchat bietet.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 16:00 - 17:30 Uhr

    Panel: "Der Komponist im Zeitalter von Copy & Paste - oder: Was bin ich wert und wie komme ich an mein Geld?“

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Gäste: Hans Hafner, Komponist aus Berlin; Matthias Krüger, Komponist aus Mainz; Andreas Lucas, Komponist aus Frankfurt; und weitere Gäste

    CC Composers Club

  • Workshop/Masterclass

  • 16:00 - 17:00 Uhr

    DrumCircle

    Hall 8.1 Conference Room, 4
    Hall 8.1 Conference Room, 4

    InstruMental Room
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (8.0 D54G)

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Spontan improvisierte Rhythmus-Musik mit 20 oder mehr Menschen unter helfender Anleitung eines Facilitators. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Entspannung, Stressabbau, Spaß, nonverbale Kommunikation. Erleben Sie die Freude am gemeinsamen Musizieren und die Möglichkeiten, die sich für die verschiedensten Settings ergeben. Der Drumcircle dauert die ganze Stunde. Sie können jederzeit dazukommen.

  • 17:00 - 18:00 Uhr

    Klangreise in die Achtsamkeit mit Musiktherapie

    Hall 8.1 Conference Room, 4
    Hall 8.1 Conference Room, 4

    InstruMental Room
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (8.0 D54G)
    2x 30 Min.

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Die Besucher erleben im bequemen Sitzen oder Liegen eine angeleitete imaginative Entspannung mit Musik. Dies geschieht durch frei gestaltete Klänge an Monochord, Oceandrum, Sansula und anderen für die meisten eher ungewohnten Instrumente. Sie erreichen eine erhöhte Achtsamkeit für innere Vorgänge, Bilder, Gefühle, Entspannung und Wohlbefinden. Die Klangreise wird zweimal in der Stunde angeboten.



Samstag, 8. April 2017

14 Veranstaltungen
  • Ganztägig

    Discover Music / Music4Kidz 10:00 bis 18:00 Uhr

    Freigelände zu P11, A80
    Freigelände zu P11, A80

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Das etablierte Nachwuchs-Förderungsprojekt "Musik4Kidz" geht 2017 im neuen Areal "Discover Music" auf. Es bietet nicht nur den jüngsten Besuchern die Möglichkeit für erste musikalische Gehversuche, sondern stellt darüber hinaus eine attraktive Plattform für alle Besuchergruppen zum Antesten von Instrumenten. Alle Besucher der Musikmesse können das Areal "Discover Music" nutzen, um Instrumente nach Lust und Laune anzutesten und ihren musikalischen Horizont zu erweitern. Die vollverglaste Frontseite des Zelts fungiert als Schaufenster und animiert Musiker sämtlicher Erfahrungsstufen zum Betreten. Das Zelt ist in verschiedene Bereiche unterteilt, die die auf der Musikmesse vertretenen Produktsegmente widerspiegeln.

    Mehr unter: http://musik.messefrankfurt.com/frankfurt/de/besucher/events/music-education/music4kidz.html

     
  • Business Academy

  • 11:00 - 11:45 Uhr

    Vortrag: Rhetorik im Verkauf - Psychologie?

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Wie oft „fühlen“ wir uns missverstanden von einem Supermusiker, der uns die Produktwelt in der Musikbranche näher bringen möchte. Viele Kunden bestätigen ein Unwohlsein am Point of Sale und beklagen das mangelnde Verständnis.   Wie erreiche ich den Kunden? Wie gestalte ich den Gesprächseinstieg? Wie ermittle ich den Bedarf? Wie formuliere ich eine gute Einwandsbehandlung ohne mich zu positionieren? Die Antworten auf diese Fragen bestätigen, dass rhetorische Kompetenzen die Basis für einen erfolgreichen Verkauf sind.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 11:00 - 12:00 Uhr

    Ukulelen-Übungsbuch „Ukulele-Fieber“

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    Buchpräsentation
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Dieses Ukulelen-Übungsbuch präsentiert einen ausgewogenen Mix von deutschen und englischen Schlagern, Pop- und Rocksongs von internationalen Interpreten, traditionelle Kinder- und Volkslieder sowie Gospels und hawaiianisches Liedgut. Kurt Meimer, einer der beiden Autoren dieses Buches, lebte 21 Jahre auf Hawaii und kennt die Seele der Ukulele, das Melodiespiel, Liedbegleitung mit Akkorden, Schlagmuster wie auch all die Rhythmen und Techniken, die die Hawaiianer mit ihrem Instrument ganz natürlich und authentisch verwenden. Das gesammelte Knowhow trug er mit seinem Freund und Mitautor Christian Schmalz, einem erfahrenen Musiker und Toningenieur mit eigenem Tonstudio, in diesem Buch zusammen. Durch die praktische, innovative 5-Sterne-Lehrmethode mit Sing- und Playalong-mp3-CD sowie einer DVD mit leicht verständlichen Lehreinheiten (mit 45 Minuten Spielzeit) wird jedes der 50 Lieder schnell erlernbar sein. Dieses Buch ist für den absoluten Anfänger, aber auch aufbauend für besseres und flüssigeres Spielen für den erfahrenen Ukulelenspieler und bringt viele neue Inspirationen für den Könner, um noch mehr Spaß, Freude und Erfolg am Ukulele-Spielen zu haben. Getreu dem Motto der Hawaiianer: JUST HANG LOOSE, YOU CAN DO IT!

    Bosworth Music GmbH/Music Sales Ltd. (8.0 B49)

     
  • Workshop/Masterclass

  • 11:00 - 12:00 Uhr

    Klangreise in die Achtsamkeit mit Musiktherapie

    Hall 8.1 Conference Room, 4
    Hall 8.1 Conference Room, 4

    InstruMental Room
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (8.0 D54G)
    2x 30 Min.
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Die Besucher erleben im bequemen Sitzen oder Liegen eine angeleitete imaginative Entspannung mit Musik. Dies geschieht durch frei gestaltete Klänge an Monochord, Oceandrum, Sansula und anderen für die meisten eher ungewohnten Instrumente. Sie erreichen eine erhöhte Achtsamkeit für innere Vorgänge, Bilder, Gefühle, Entspannung und Wohlbefinden. Die Klangreise wird zweimal in der Stunde angeboten.



  • Business Academy

  • 12:00 - 12:45 Uhr

    Vortrag: Influencer Marketing als Teil einer Kommunikationsstrategie - Was steckt hinter dem Trend?

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    • Sprecher: Xi Chen Torben, Lucie und die gelbe Gefahr GmbH
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Sie haben eine innige Beziehung zu ihren Fans, verstehen die Märkte und wissen wie man sie sich selbst und Unternehmen am besten in Szene setzt. Influencer Marketing ist seit geraumer Zeit ein Rießen-Buzzword und ein großes Mysterium. Blogger, Youtuber, Instagramer scheinen für unzählige Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen die magische Lösung zu sein, endlich die eigene Botschaft an den Kunden zu bringen. Doch was und wer steckt eigentlich dahinter und wie kann man eine langfristige Beziehung zu Influencer aufbauen, auch wenn man kein Millionenbudget hat?

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 12:00 - 13:00 Uhr

    Musik wirkt! Einblicke in Musiktherapie heute

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    1. Dr. Angelika Stieß-Westermann: Musiktherapie für Menschen mit traumatischen Erfahrungen
    2. Silke Kammer: Musiktherapie mit dementen Menschen
    • Sprecher: Dr. Angelika Stieß-Westermann , Musiktherapeutin MA, zertifizierte Lehrmusiktherapeutin (DMtG), Heilpraktikerin für Psychotherapie
    • Sprecher: Silke Kammer , Dipl.-Musiktherapeutin DMtG/NMT, Heilpraktikerin für Psychotherapie
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    1. Dr. Angelika Stieß-Westermann: Musiktherapie für Menschen mit traumatischen Erfahrungen

    Die Anzahl von traumatisierten Menschen hat aufgrund vieler Krisen- und Kriegsregionen und den damit zusammenhängenden Fluchtbewegungen zugenommen. Das Bewusstsein für diese Not und auch die erhöhte Sensibilität für das Thema „Missbrauch“ führt dazu, dass sich immer mehr Betroffene therapeutische Hilfe holen. Gerade die nonverbalen, künstlerisch-kreativen Therapieformen, wie z.B. die Musiktherapie haben hier ihre besonderen Potenziale. In welcher Form die Musik stärken und heilen kann und was die traumaspezifische musiktherapeutische Arbeitsweise kennzeichnet, wird in diesem Beitrag anhand von Fallbeispielen vorgestellt.

    2. Silke Kammer: Musiktherapie mit dementen Menschen

    Musik gilt als der Königsweg in der Begegnung bei Menschen mit Demenz. Neueste Forschungen beweisen zudem, dass das Musikgedächtnis nicht von neurogenerativen Veränderungen betroffen ist. Musik verringert für Demenz typische Symptome wie Angst und Agitiertheit und fördert Kommunikation und Selbstvertrauen. Allerdings gibt es in den unterschiedlichen Phasen und Ausprägungen gewisse Dinge zu beachten. Oberstes Gebot ist Biografiearbeit und personenzentriertes, individuelles Arbeiten. Wie Musik, Betreuung und Pflege unter diesen Gesichtspunkten Hand in Hand arbeiten können, wird in diesem Vortrag erläutert.

    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (8.0 D54G)
     
  • Workshop/Masterclass

  • 12:00 - 13:00 Uhr

    DrumCircle

    Hall 8.1 Conference Room, 4
    Hall 8.1 Conference Room, 4

    InstruMental Room
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (8.0 D54G)

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Spontan improvisierte Rhythmus-Musik mit 20 oder mehr Menschen unter helfender Anleitung eines Facilitators. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Entspannung, Stressabbau, Spaß, nonverbale Kommunikation. Erleben Sie die Freude am gemeinsamen Musizieren und die Möglichkeiten, die sich für die verschiedensten Settings ergeben. Der Drumcircle dauert die ganze Stunde. Sie können jederzeit dazukommen.


  • Business Academy

  • 13:00 - 13:45 Uhr

    Vortrag: Visual Merchandising im stationären Musikfachhandel

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Sie möchten Ihre Kundschaft gezielter ansprechen, eine enge Bindung aufbauen und durch eine durchdachte Schaufenstergestaltung höhere Umsätze erreichen? Bieten Sie Ihren Kunden neben Orientierung und Information auch eine emotionale Ansprache, und steigern Sie so deutlich die Kaufbereitschaft. Im Vortrag erfahren Sie, wie Sie mit bestimmten Warenpräsentations- Techniken bis zu 30% mehr Umsatz erzielen können. Und mit emotionalen Kaufanreizen die Kundenbeziehung langfristig stärken.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 13:00 - 14:30 Uhr

    Workshop: Songwriting: "Zehn Tipps für den Top-Ten-Hit"

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    • Sprecher: Cian Walsh , Head of Songwriting BIMM Institute - The British and Irish Modern Music Institute
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    In diesem speziellen Workshop zur Musikmesse 2017 wird sich Cian Walsh, Leiter der Abteilung Songwriting am BIMM Berlin, mit den 10 wichtigsten Tipps befassen, um den Hit zu verwirklichen, den man schon immer landen wollte. Von der Verbindung mit dem Zuhörer, über ansprechende Texte und eingängige Melodien, bis zur Eigenschaft, sich von der Masse abzuheben – besonders in einer Branche, die mehr braucht als nur einen tollen Song – richtet dieser Workshop den Blick auf die wirklich wichtigen Dinge. 

    BIMM Berlin (8.0 D54B)
     
  • Workshop/Masterclass

  • 13:00 - 14:00 Uhr

    Tischtrommelkonferenz – musiktherapeutischer Dialog

    Hall 8.1 Conference Room, 4
    Hall 8.1 Conference Room, 4

    InstruMental Room
    DMtG - Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (8.0 D54G)
    3x 20 Min.
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
     4-6 Teilnehmer konferieren an einer großen Tischtrommel durch angeleitetes Trommeln. Damit lassen sich dialogische Prozesse inszenieren, die Teilnehmer erhalten ein tieferes Verständnis des sozialen Miteinanders, gehen in den Austausch über erlebte Dialogformen und deren Anwendung im therapeutischen Setting. Die Tischtrommelkonferenz wird mehrmals in der Stunde angeboten.



  • Business Academy

  • 14:00 - 14:45 Uhr

    Vortrag: Branchenprojekt + Best Practice: Deutschland macht Musik - Spiel mit!

    Halle 11 Ebene 1, A41
    Halle 11 Ebene 1, A41

    Business Academy
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Gemeinsam schafft man mehr… Unter diesem Gesichtspunkt wurde im letzten Jahr zum ersten Mal von den Branchenverbänden SOMM, GDM und bdfm der Aktionstag „Deutschland macht Musik – spiel mit!“ für alle Marktteilnehmer der Musikwirtschaft ins Leben gerufen. Industrie, Handel und die freien Musikschulen haben in einer beispielhaften Zusammenarbeit gezeigt, dass das aktive Musikmachen immer noch voll im Trend liegt und öffentlichkeitswirksam zur Schau gestellt werden kann. Über 90 Akteure haben den Aktionstag zu einem erfolgreichen Projekt gemacht. In einem Panel werden Best-Practice-Beispiele aufgezeigt und diskutiert, um die neue Ausgabe des Aktionstages „Deutschland macht Musik – spiel mit!“ am 17. Juni auch in 2017 glänzen zu lassen.

    Vortrag simultan übersetzt (Deutsch - Englisch)

     
  • Musikbiz & Culture Forum

  • 15:00 - 16:00 Uhr

    Alan Parsons (Beatles, Pink Floyd) & die newmusic.academy präsentieren den neuen Fernkurs „Recording“.

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    Staatlich zugelassene Fernkurse im Musikbereich

    • Sprecher: Ralf Fiebelkorn , Inhaber und Gründer der newmusic.academy GmbH, Bestseller-Autor & Produzent zahlreicher Lehrbücher und Lern-DVDs
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Durch die über 25-jährige Erfahrung in der Produktion und Entwicklung staatlich zugelassener Fernlehrgänge konnte die staatlich anerkannte newmusic.academy den bekannten Produzenten Alan Parsons als Partner des neuen Fernlehrgangs für „Recording“ gewinnen. Zum Start der Musikmesse erfolgt die Veröffentlichung dieses neuen Recording-Fernkurses, welcher speziell für Musiker entwickelt wurde und viele interaktive Übungen mit persönlicher Kontrolle durch einen Fernlehrer enthält – auf Wunsch sogar von Alan Parsons persönlich.

    Außerdem erläutert der Inhaber und Gründer der newmusic.academy, Ralf Fiebelkorn, die Vorzüge, den Ablauf und die Abschlussmöglichkeiten eines Musik-Fernstudiums bei der NMA, angepasst an die Lebensumstände und Bedürfnisse der heutigen Gesellschaft. Gerade für Musiker die ihr Studium und Ihren Lebensunterhalt mit Auftritten und Unterrichten finanzieren ist ein Fernstudium an Europas größter Musik-Fernschule prädestiniert.

    Weitere Informationen finden Sie online unter: www.newmusicacademy.de

     
  • 16:00 - 17:00 Uhr

    Buchpräsentation: Wie die Ukulele die Welt erobert - Die Beatles, Jake Shimabukuro und die Folgen

    Halle 8 Ebene 0, D50
    Halle 8 Ebene 0, D50

    Musikbiz & Culture Forum
    Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Paul McCartney, Taylor Swift, Eddie Vedder oder Jack Johnson – sie alle lieben die Ukulele. Immer mehr Jugendliche weltweit greifen heute zu dem kleinen Instrument, weil es mit seinem fröhlichen Grundton und seiner Vielseitigkeit eine Kreativ-Plattform bietet, auf der man allein oder in einer Gruppe Gleichgesinnter die Sorgen des Alltags schnell hinter sich lassen kann.  
    Als Gute-Laune-Instrument par excellence bringt der kleine Viersaiter die Menschen zum Lächeln. Längst hat die niedliche Ukulele ihren Ruf als Spielzeug aus dem Kinderzimmer hinter sich gelassen. Stattdessen etablierte sie sich als eigenständiges Instrument und beflügelt Virtuosen wie Jake Shimabukuro oder James Hill. Von den Beatles bis Bach, von Metallica bis Monteverdi – leichthändig lassen sich mit der Ukulele die unterschiedlichsten Stücke und Stile erproben.   Peter Kemper hat sowohl auf Hawaii, der Geburtsstätte der Ukulele, als auch in anderen Teilen der Welt namhafte Interpreten getroffen und ist tief in die Musikhistorie eingetaucht, um die wechselvolle Karriere der kleinen Holzbox zu erzählen. Akribisch hat er umfangreiches Material zu Entstehung, Bau und Verbreitung der Ukulele zusammengetragen. Sein Streifzug durch mehr als 100 Jahre Uke-Geschichte erklärt, warum das Instrument ein unverwüstlicher Überlebenskünstler ist. Mehr als 150 Abbildungen, davon rund 50 in Farbe, von Interpreten, Instrumentenbauern und besonders attraktiven Ukulelen, illustrieren eindrucksvoll ihren anhaltenden Siegeszug. Im Anhang des Buches findet sich eine Grafik zum Aufbau des Instruments und seiner verschiedenen Größen, sowie ein Song- und Personenregister.

    Bosworth Music GmbH/Music Sales Ltd. (8.0 B49)

     

Messe Frankfurt

Anmeldung

der zentrale Zugang zu allen Online-Diensten der Messe Frankfurt.

Sie sind noch nicht registriert? Registrieren Sie sich hier

Passwort vergessen?

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
E-Mail und zugehöriges Kennwort stimmen nicht überein.
Versuchen Sie es erneut.
Änderungen vorbehalten